Der Nissan Qashqai zählt zu den beliebtesten SUVs. Doch der Bestseller hat einige Macken! Worauf sollte man bei gebrauchten Qashqai achten? Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Nissan Qashqai – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Nissan Qashqai (Typ J11)

Bauzeit: 2014 bis 2021
Motoren: 110 PS (1.5 dCi) bis 163 PS (1.6 DIG-T)
Preis: ab 11.500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2014): 5 Sterne
Nissan Qashqai 1.6 dCi ALL-MODE 4x4
Der Qashqai ist nicht nur wegen seiner modernen Optik und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis beliebt.
Bild: Toni Bader / AUTO BILD
Das ist er: Zum Vollwert-SUV mit aggressiverem Look gewachsen. Zugelegt hat er auch um rund sechs Zentimeter Länge und zwei Zentimeter Breite. Dazu etwas mehr Platz im Kofferraum, der nun zwischen 430 und 1585 Liter fasst. Vor allem rüsteten die Japaner die Assistenzsysteme auf mit Spurverlassenswarnung, Verkehrszeichenerkennung und Notbremsassistent.

Stärken

Das kann er: Die geräumige, kompakte Familienkutsche geben. Dafür ist der Qashqai weniger sportlich, als er aussieht. Vorderradantrieb reicht meistens; nur wer im Gebirge unterwegs ist, sollte den zumindest auf der Straße hilfreichen Allrad favorisieren. Dann ist der kräftige 1.6 dCi (130 PS) die richtige Wahl. Für die meisten Kunden reicht innerhalb der sparsameren Motorenpalette der kleine Benziner 1.2 DIG-T mit 115 PS und Frontantrieb völlig aus.

Probleme

Das macht Ärger: Die Geräuschdämmung zu Antrieb und Fahrbahn lässt viel Lärm durch. Zudem klagen Fahrer über Windgeräusche von den Türen. Auch unterdurchschnittliche Lackqualität ist ein Nissan-typisches Problem. Ein Rückruf betraf die Radhausverkleidung, welche die Bremsleitung beschädigen konnte. Im 100.000-Kilometer-Test schaffte der Qashqai immerhin eine gute 2.

Nissan Qashqai (Typ J10)

Bauzeit: 2007 bis 2013
Motoren: 103 PS (1.5 dCi) bis 150 PS (2.0 dCi)
Preis: ab 5000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2007): 5 Sterne
Nissan Qashqai 2.0 4x4