Komfort, besonders viel Stauraum und die Motorenvielfalt munden bei Peugeots 308 besonders gut. Für Eintrübung sorgt übermäßiger Ölverlust. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Peugeot (II) – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Bauzeit: 2013 bis 2021
Motoren: 82 PS (82 VTi) bis 272 PS (GTi 270)
Preis: ab 7300 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2013): 5 Sterne 
Peugeot 308 PureTech 110
Der 308 II wurde 2013 als fünftüriger Kompaktwagen präsentiert, einen Dreitürer gibt es nicht mehr.
Bild: Martin Meiners
Das ist er: Anmutiger und gefällig massenkompatibler in zweiter Generation. Innen gibt’s Extravaganz: Das Lenkrad des 308 ist winzig, die Anzeigen liegen darüber. Kein Dreitürer und auch kein CC mehr, der SW folgte Anfang 2014, ist 33 Zentimeter länger und noch geräumiger als die auch nicht enge Limousine. Facelift 2017: LED-Tagfahrlicht, neuer, supersauberer 1,5-Liter-Diesel, alle Motoren mit Euro 6d-Temp.

Peugeot (II): Stärken

Das kann er: Sportlich komfortabel fahren ohne schwammig zu schunkeln. Passend: die agilen Motoren, der müde 82 VTi ist 2017 entfallen. Eine Überlegung wert sind die gut funktionierenden Automatikgetriebe mit sechs oder acht Gängen.

Peugeot (II): Schwächen

Das macht Ärger: Weniger als vorher, die zweite 308er-Generation ist auf dem Weg der Besserung. Die Pannenstatistik des ADAC sieht sie zumindest nicht mehr im roten Bereich. Anfällig sind die Aggregateriemen älterer Fahrzeuge, die Batterie sowie Zündspulen und -kerzen der Benziner. Rückrufe wegen nicht auslösender Airbags (Bj. 11/17), unvermittelt absterbender 1,6-l-Diesel (10-11/17), Öl verlierender 2,0-l-HDi (4-6/18), brandgefährlicher Starterrelais (11/15-5/17), defekter Kühlwassersensoren (9/13-10/14), brechender Fahrwerksbolzen (nur SW, 12/14-1/15) und überhitzender 2,0-l-Diesel (nur SW, 2/14-4/15).

Peugeot (I) – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Bauzeit: 2007 bis 2013
Motoren: 90 PS (1.6 HDi) bis 200 PS (GTi)
Preis: ab 2000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2009): 5 Sterne 
Peugeot 308
Seit 2009 hatte Peugeot auch das Coupé-Cabrio 308 CC im Programm.
Bild: Klaus Winkler
Das ist er: Ein Kompakter mit weit aufgerissenem Kühlergrill-Schlund. Die wie der Lufteinlass imposante Modellvielfalt strich Peugeot bald zusammen: 2010 entfiel der Dreitürer, 2015 das Klappdachcabrio 308 CC. Erkennungsmerkmal der Facelift-Modelle ab Mai 2011: LED-Tagfahrlicht.

Peugeot (I): Stärken

Das kann er: Dank gefühlvoll gestrafftem Fahrwerk schließen sich Komfort und Kurvenfreude nicht aus. Umfangreiche Motorenauswahl vom kleinen Spardiesel bis zum GTi, der FAP (Rußpartikelfilter) ist in allen Selbstzündern Serie. Innen offeriert der 308 viel Platz und französisch weiche Sitze. ESP und sieben Airbags (inklusive Knieairbag) sind serienmäßig.

Peugeot (I): Schwächen

Das macht Ärger: Einiges. Bei Benzinern verschleißen gern Nockenwellensensoren, der 1.6 HDi ist wegen verkokter Ölleitungen bekannt für Turboladerschäden. Ärgerlich ist die lange Kette von Rückrufen: 2008 erhielt er einen neuen Sicherungskasten, Anfang 2009 ein Elektrosteuergerät, Ende 2009 war es der Hauptbremszylinder, 2010 bekam die Software des Lichtschalters ein Update, 2