Als Neuwagen ist der Sandero wie alle Dacia eine Überlegung wert. Nach ein paar Jahren jedoch kann die Freude spätestens beim TÜV in Frust umschlagen. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Dacia Sandero – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Dacia Sandero II

Bauzeit: 2012 bis heute
Motoren: 73 PS (SCe 75) bis 100 PS (TCe 100)
Preis: ab 2400 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2013): vier Sterne
Dacia Sandero SCe 75
Der Sandero ist flott gestylt und mit dem Nötigsten ausgestattet, praktisch und alltagstauglich.
Bild: Sven Krieger / AUTO BILD
Das ist er: 7600 Euro, drei Jahre Garantie – das sagt doch alles. Flott gestylt und mit dem Nötigsten ausgestattet, praktisch und alltagstauglich. Mit geräumigem Innenraum und einem 320 Liter großen Kofferraum. Auch in der zweiten Generation wieder mit Technik aus dem Renault-Baukasten. Und jetzt sind endlich ESP und Servolenkung serienmäßig an Bord. Sogar einen LPG- Antrieb (Autogas) gibt es. Besonders gefragt ist der Sandero Stepway, höhergelegt und mit allerlei Offroad-Anleihen. Damit wird der Dacia jetzt nicht gleich zum Geländegänger, aber doch attraktiver.

Stärken

Das kann er: Vier Leute und deren Gepäck durch die Gegend kutschieren. Die Basis wiegt nur rund eine Tonne, das sorgt für flotte Fahrleistungen, und wegen der mäßigen Geräuschdämmung fühlt sich der Sandero sowieso immer schneller an, als man fährt. Seit 2020 gibt's wieder bis zu 100 PS, damit ist Tempo 180 drin. Sparfüchse greifen eher zum Diesel, seit Ende 2018 erfüllt der auch Euro 6d-Temp.

Probleme

Das macht Ärger: Von Verarbeitungs- und Lackmängeln enttäuschte Kunden, die zuvor teurere Autos fuhren. Vereinzelt ausgehakte Schaltgestänge, Rückrufe erfolgten 2016 wegen Lenkanlagenproblemen, 2017 aufgrund von Bruchgefahr am Bremssattel.

Dacia Sandero I

Bauzeit: 2008 bis 2012
Motoren: 68 PS (dCi 70) bis 105 PS