Der junge Audi Q7 der zweiten Serie ist kein Schnäppchen. Dafür ein solider Kerl mit Platz, Luxus und Leistung. Der TÜV meckert selten an ihm herum. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Audi Q7 (4M) – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Bauzeit: seit 2015
Motoren: 218 PS (3.0 TDI ultra) bis 507 PS (SQ7)
Preis: ab 18.900 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest): 5 Sterne
Audi Q7 TDI quattro
Audis großes SUV gibt es seit 2018 auch als Q8 im Coupé-Format.
Bild: Toni Bader
Das ist er: Vom Supersportler R8 abgesehen, geht der Q7 als der Au­di mit dem höchsten Prestigewert durch. Das stattlichste SUV im Au­di-­Land ist er allemal. Außerordent­lich viel Platz, wahrlich hohe und übersichtliche Sitzposition und sie­ben Sitzplätze kauft man quasi ne­benbei. Sogar ein Vierzylinder (2.0­ Benziner ­TFSI) ist im Programm, dazu kommen V6 ­TDI und ­TFSI sowie die V8 der S-­Reihe. Die Hyb­ridvarianten können sogar ein Stück weit elektrisch fahren.
Grundsätz­lich steckt Allradtechnik in Verbin­dung mit einer Achtgang­-Getrie­beautomatik unter dem SUV-­Blech. Die Q7 sind von Haus aus mäßig ausgestattet; Leder, starkes Licht und Co sind dennoch meist drin (weil in der Regel optional bestellt). Schade: Den vollen Umfang Fahrassistenz liefert Audi ebenfalls nur gegen Aufpreis.

Audi Q7: Stärken

Das kann er: Der Q7 läuft leise und fährt – ohne schwammig oder diffus zu werden – sehr komfortabel. Er ist auch bei hohen Geschwindigkeiten fahrstabil, sehr sicher abge­stimmt. Die durchweg starken Mo­toren sorgen trotz Übergewicht für gute Fahrleistungen.

Audi Q7: Schwächen

Das macht Ärger: Mit Mann, Maus und Material bestückt, drückt der Q7 locker drei Tonnen