Der Hyundai Tucson und sein Vorgänger ix35 sind beliebt, denn sie bieten augenscheinlich viel Auto fürs Geld. Bei der HU bremst sie allerdings die Bremse aus. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Hyundai Tucson – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Hyundai Tucson (Typ TL)

Bauzeit: 2015 bis 2020
Motoren: 116 PS (1.7 CRDi) bis 185 PS (2.0 CRDi)
Preis: ab 12.500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2015): 5 Sterne 
Hyundai Tucson 2.0 CRDi 2WD Style
Die dritte Generation des Tucson bietet maximal 1503 Liter Kofferraumvolumen.
Bild: Christoph Börries / AUTO BILD
Das ist er: Alter Name, neuer Look. Dazu bietet das 4,47 Meter lange Kompakt-SUV mehr Platz, lädt 513 Liter Gepäck ein – maximal sind es 1503 Liter mit umgeklappten Rücksitzen. Der Tucson ist eng mit dem Kia Sportage der vierten Generation verwandt. Ihn gibt es in vier Ausstattungslinien. In der Classic genannten Basis sind unter anderem LED-Tagfahrlicht, Klimaanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sieben Airbags und ESP Serie. Fünf Jahre Garantie ohne Kilometerlimit geben zudem ein gutes Gefühl.

Stärken

Das kann er: Angenehm handlich fahren und ordentlichen Federungskomfort bieten – auch auf langen Strecken. Nach schräg hinten ist die Aussicht eingeschränkt, hier fordert das Design der Karosserie seinen Tribut. Den 1.6-Benziner gibt es mit und ohne Turbo (132/177 PS), dazu sind vier Turbodiesel mit 116 bis 185 PS erhältlich. Eine Automatik kommt nur im Zweiliter-Diesel zum Einsatz. Damit darf der Tucson höchstens 1,9 Tonnen ziehen, als Handschalter dagegen 2,2 Tonnen.

Probleme

Das macht Ärger: Recht wenig. Die Automatik schaltet mitunter unsauber. Im AUTO BILD-Dauertest erreichte ein 2.0 CRDi 2WD die Note 1–. Beanstandet wurden nur Bagatellen wie erhöhter Reifenverschleiß oder schwaches Fernlicht.

Hyundai ix35 (Typ EL)

Bauzeit: 2010 bis 2015
Motoren: 116 PS (1.7 CRDi) bis 184 PS (2.0 CRDi)
Preis: ab 7500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2010): 5 Sterne 
Hyundai ix35
Die Bezeichnung ix35 folgte der Namensgebung, die mit dem i30 begonnen wurde.
Bild: Sven Krieger
Das ist er: Dynamischer gezeichnet und im Vergleich zum Vorgänger technisch stark verbessert. Der ix35 ist gut verarbeitet, bietet reichlich Platz, solide Sitze und ist sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb erhältlich. Die Basisausstattung heißt Comfort und hat schon alles an Bord: sechs Airbags, ESP, Klima, Leichtmetallräder, Dachreling, Zentralverriegelung, MP3, Bluetooth und USB-Anschluss.

Stärken

Das kann er: Sich agil um die Kurve bewegen lassen. Dabei behandelt die bockige Federung die Insassen recht grob. Motoren: jeweils drei Benziner und Diesel. Der 2.0 CRDi mit 136 PS stellt für den Fronttriebler einen guten Kompromiss dar. Wer öfters einen Anhänger ziehen muss, der sollte zum184 PS starken Zweiliter-Diesel mit Allradantrieb und Automatikgetriebe greifen – der darf bis zu zwei Tonnen an den Haken nehmen.

Probleme