Die achte Fiesta-Generation ist seit 2017 auf dem Markt und zeigt bei der HU bislang wenig Macken. Bei seinem Vorgänger ist genaues Hinschauen zu empfehlen. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Ford Fiesta (Typ JHH) – Gebrauchtwagen-Vorstellung

Bauzeit: 2017 bis 2023
Motoren: 70 PS (1.1) bis 200 PS (1.5 ST)
Preis: ab 9500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2017): Fünf Sterne
Ford Fiesta 1.0
Die achte Fiesta-Generation wurde ab 2017 produziert.
Bild: Thomas Ruddies / AUTO BILD

Das ist er: Ganz der Alte: Äußerlich hat sich Typ JHH gar nicht so sehr verändert. Die Keilform mit großem Kühlermaul und Raubtiergesicht blieb erhalten. Allerdings ist er noch einmal ein paar Zentimeter gewachsen auf nun 4,04 Meter. 292 Liter Gepäck passen ins Heck, bei umgeklappter Rückbank sind es sogar bis zu 1093 Liter. Zur Serienausstattung gehören Geschwindigkeits-, Spurhalte- und Berganfahrassistent sowie neun Airbags. Ein Facelift 2021 brachte serienmäßig LED-Scheinwerfer sowie eine Falschfahrer-Warnfunktion.

Ford Fiesta (Typ JHH) – Stärken und Probleme

Das kann er: Wendig wieseln, aber auch Langstrecke. Denn das souveräne Fahrwerk blieb. Allerdings ist der Platz im Fond wegen der sich senkenden Dachlinie ziemlich eingeschränkt, Passagiere ab 1,75 Meter Körpergröße stoßen oben an. Und seit dem Facelift kocht der Fiesta nur noch auf drei Töpfen und mit Benzinmotoren; die Vierzylinder-Diesel gibt's nicht mehr.
Das macht Ärger: Im AUTO BILD-Dauertest mündete die Party im Katzenjammer: Der 1.0 EcoBoost (Automatik) verlor Kühlwasser, schließlich kam es zum kapitalen Motorschaden – Note 5! Die Ursache ist inzwischen abgestellt. Rückrufe betrafen Sicherheitsgurte (2021), Ölabscheider (2022) und Servolenkung (2022).

Ford Fiesta (Typ JA8)

Bauzeit: 2008 bis 2017
Motoren: 60 PS (1.25) bis 215 PS (ST 200)
Preis: ab 2800 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2008): Fünf Sterne
Ford Fiesta